AktuellProjekteKampagnenÜber Solidar SuisseSpenden

Philippinen

  

Solidar Suisse wurde nach den enormen Zerstörungen von Taifun Haiyan im November 2013 auf den Philippinen tätig. Tausende Menschen sind beim Sturm ums Leben gekommen, wurden verletzt oder haben ihr Zuhause verloren. Millionen Menschen waren von den verheerenden Auswirkungen betroffen und brauchen auch weiterhin Unterstützung.

Solidar leistete mit einem Team auf der etwas abgelegenen Insel Panay Nothilfe, nachdem abgeklärt wurde, wo der Bedarf am grössten ist und nicht bereits durch andere Hilfswerke abgedeckt wird.

Nothilfe auf der Insel Panay
Auf der gesamten Insel Panay wurden gemäss Schätzungen über 300’000 Häuser ganz oder teilweise zerstört. Die erste Priorität war es demnach, den Leuten eine Unterkunft zu bieten und Material für den Wiederaufbau zu verteilen.

Solidar ist im Nordosten der Insel aktiv. Zum Beispiel in Estancia, einer Gemeinde mit vorgelagerten Inseln, wo nach dem Taifun keine Häuser mehr standen, nicht einmal Überreste waren zu sehen. Zuerst wurde den Leuten, die in Schulen und Gemeindehäusern untergekommen waren, wieder eine Unterkunft geboten. Damit sie ihre Häuser wieder aufbauen konnten, wurden den Betroffenen Wellbleche, Nägel und Werkzeuge sowie weitere notwendige Materialien verteilt. In 17 Dörfern erhielten 2500 arme Familien solche "Shelter Kits", wovon 12'000 Menschen profitierten.

Längerfristiger Wiederaufbau
Ende Mai 2014 war die Phase der unmittelbaren Nothilfe vorbei, nun geht es um Rehabilitierung und Wiederaufbau.
So werden 2500 Familien dabei unterstützt, ihre beschädigten Häuser günstig und auf eine Weise zu reparieren, dass diese einem nächsten Sturm besser widerstehen können. Dafür erhalten sie technische Beratung und Materialien soweit nötig.

Zusätzlich werden 500 sehr arme Familien, die ihr Haus ganz verloren haben, beim Aufbau der Grundkonstruktion von Häusern, die besonders resistent sind gegen Stürme und Erdbeben, unterstützt. Diese permanenten Häuser können von den Betroffenen später nach ihren Wünschen weiter ausgebaut werden.

Ausserdem werden 120 HandwerkerInnen weitergebildet, um ihnen Know-how in sturmsicheren Bauweisen und das Bewusstsein für deren Wichtigkeit zu vermitteln. So kann einerseits der Wiederaufbau mit qualifiziertem Personal durchgeführt und andererseits dafür gesorgt werden, dass längerfristig sichere Häuser gebaut werden.

Solidar bleibt für die nächsten zwei Jahre vor Ort und hilft beim nachhaltigen Aufbau von Unterkünften.

 

Unterstützen Sie die Betroffenen mit Ihrer Spende. Herzlichen Dank!

Mehr Informationen zur Arbeit von Solidar auf den Philippinen finden Sie in unserem Factsheet (in Englisch).

 

Christian Gemperli ist verantwortlich für die Solidar-Projekte auf den Philippinen.
 

 

Weitere Informationen dazu:

Artikel im Solidar-Magazin «Solidarität»